Oktober 2017

Huhu, guten Morgen, ihr Lieben!
ER IST DA – Jubel –, mein neuer Roman ist bei Amazon erhältlich. Und ich verspreche euch: Das Lesen lohnt sich.
CRAZY BOYS – TOTAL SCHA(R)F AUF DICH ist eine verrückte Komödie mit liebenswerten Figuren, und wer meinen Humor mag, wird sich vor Lachen ins Höschen machen. Versprochen! Die Story ist so schrill und so abgefahren; ich würde sagen Höschenpuller-Alarm!
Aber nicht nur: Ich verrate euch was – nicht nur die Schafe hatten beim Lesen steife … Ohren. Mein Jimmy meinte: „Ui jui jui“ und ging danach ab wie Zäpfchen. Also warnt schon mal euren Mann vor, dass er euch, wenn ihr CRAZY BOYS lest, nicht mehr wiedererkennt. Und um auf Nummer sicher zu gehen, klingelt ihr am besten auch noch bei den Nachbarn: „Es könnte etwas lauter werden. Also wenn ihr’s lachen und knattern hört … Und wenn’s zu laut wird, kommt doch einfach rüber und lest ein bisschen mit uns mit!“
Hier der Link zum Liebes-und-Gute-Laune-Glück – würde mich supi freuen, wenn ihr „Lust“ drauf hättet  

[Buch hier ansehen]

Read more

Huhu, ihr Lieben,
noch ist mein vierter Roman nicht erhältlich, aber bald. Yeah, Wunder geschehen (ich wollte ihn ja schon in Norwegen fertig haben).
Und – typisch Tommy irgendwie – habe ich heute als Appetizer nicht den Klappentext und auch keinen Auszug, sondern das Nachwort für euch. Ja, das Nachwort. Das drängte mich die letzten Nächte nämlich dazu, geschrieben zu werden (Mensch, Nachwort, lieb ist das nicht von dir – ich will schlafen, nicht über dich nachdenken!).
Lange Rede, kurzer Sinn. Voilà, das Nachwort:

Nicht immer geht es mir so, aber dieses Mal fiel es mir, als ich den Roman zu Ende geschrieben hatte, schwer, die Figuren ziehen zu lassen. Vielleicht weil ich sie ganz dolle mag, Jamie, den ewigen Loser, und Cord, den Hafenarbeiter. Vor allem aber die herrlich schräge, lesbische Doris, die das Herz am rechten Fleck hat. Betty mit ihrem unkonventionellen Laden. Linda Jones und ihre überdrehte Art. Marvin, das Muskelpaket. Rupert, der böse, böse Junge …
Ich hoffe, dass euch die schrägen Charaktere und die skurrilen Situationen, in die sie geraten, beim Lesen genauso viel Spaß gemacht haben, wie mir beim Schreiben.
„Crazy Boys – Total scha(r)f auf dich“ ist eine wirklich schräge Romantik-Komödie.
Aber mehr noch, so hoffe ich zumindest. Es ist eine verrückte Geschichte, die sich auf die Seite der Schwachen und der Aus-der-Reihe-Tanzenden – der Schwulen und Lesben, der Dicken und Dünnen, der Arbeitslosen und Bildungsschwachen – schlägt. Es ist ein Appell gegen Schubladendenken und Konformismus. Eine Hymne ans Anderssein, denn ich glaube fest daran, dass es sich lohnt, man selbst zu sein, nicht derjenige, den die anderen in uns sehen wollen.
Vielfalt macht uns Menschen aus. Und dazu gehört auch, Brücken auf- statt abzubauen. Andere, die ebenfalls anders sind, anders sein zu lassen.
Doch Toleranz sollte man nicht nur fordern, sondern auch fördern – und das beginnt bei uns selbst, indem wir unseren Weg gehen, statt den der bequemen Masse. Und indem wir uns selbst achten.
Lasst euch von niemandem sagen, wen ihr lieben sollt, wie ihr auszusehen habt und vor allem nicht, dass ihr schlechter seid als andere. Wir alle kämpfen. Um unsere Jobs oder damit, keinen zu haben. Damit, dass unsere Ideen kein Gehör finden. Wir alle kennen sie, die Arschtritte des Lebens. Und wir alle sehnen uns danach, zu lieben und geliebt zu werden. Wir alle sind einzigartig und wertvoll. Wir haben alle unsere individuellen Talente und Stärken, aber auch unsere Schwächen. Wir alle sind einfach nur Menschen.
Nennt mich einen Träumer! Gerne. Ich lade euch sogar ein, mitzuträumen. Denn ich glaube fest daran, dass der Weg des Miteinanders und der Toleranz zum Ziel, zu einem lebenswerten Leben für uns alle, führt. Und genau das erzählt meine Geschichte. „Bist du nett zu mir, bin ich nett zu dir“, bringt es eine Nebenfigur des Romans auf den Punkt.
Vielleicht lest ihr die Geschichte, irgendwann, wenn ihr Zeit und Lust habt, noch einmal und achtet darauf. Und wenn nicht – auch okay. Dann ist „Crazy Boys – Total scha(r)f auf dich“ eben einfach das, was draufsteht: eine total verrückte Lovestory aus Liverpool.

Read more