Hallo, ihr Hasenfürze!
Ähm, das sollte jetzt keineswegs beleidigend sein. Nee, ganz im Gegenteil, schließlich mag ich Hasen. Aber so was von dolle! Und was die Fürze betrifft – jo mei, sie entfleuchen einem halt ab und an mal. Wobei es da schon Unterschiede gibt, gell? Es gibt harmlose, aber auch gemeingefährliche Fürze, heimtückische. Solche, die sich wie der Krawattenmörder in einem Edgar-Wallace-Film von hinten heranschleichen und einem die Kehle zuschnüren.
Mist, vom Thema abgekommen. Wie so oft.
Denn eigentlich wollte ich mich nicht mit euch über Fürze austauschen. Ich wollte schlichtweg danke sagen. Und zwar aus tiefstem Herzen.
Upps, da ist mir doch gerade vor Rührung ein Püpschen entwichen. Gut, dass es noch keine Geruchspostings gibt.
Aber auf zum Pudels Kern: Ich stecke ja nicht in euch drin (dieses war, obwohl ich Liebesromane schreibe, echt nicht anzüglich gemeint, ihr Lieben) … aber: Ob Leser oder Jury, wer auch immer für mein Buch „Crazy Boys – Total scha(r)f auf dich“ gestimmt hat – danke!
Der Roman ist beim „Skoutz Award“ weiter.
Finale!
Oh oh!
Finale!
(Fußballstadion-sauf-Gesinge)
„Crazy Boys“ ist auf der Short List 2018 gelandet, also unter den besten oder letzten Drei! Krass, so als schwuler Roman, als Gay Romance, unter den anderen Erotikromanen. Weiter geht’s, glaube ich, im Spätsommer mit der Wahl zum Erotikbuch des Jahres. Waaaahnsinn! Stellt euch mal vor – ein Gay Buch unter den letzten Drei …
Bis dahin: Danke.
Ich bin mega dankbar, bisschen aufgeregt, wie es weitergeht. Ich freue mich wie Sau und spendiere zur Feier des Tages eine Runde Hasenfürze. Jeder darf mal schnüffeln!
Euer Tommy

Comments are closed.